Heimspiel - Das Sportmagazin
Heimspiel - Das Sportmagazin

Wormatia Worms

Nach frühem Rückstand kann der VfR Wormatia zwar durch Sebastian Schmitt ausgleichen, kommt nach der Pause aber binnen vier Minuten unter die Räder.

Gegen den offensivstarken 1.FC Saarbrücken schickte Steven Jones fast alles an Defensivspielern auf den Platz, was der Kader her gab. Die 5-4-1-Taktik konnte den frühen Rückstand dennoch nicht verhindern. Obernosterers Antritt war zu flink, die Flanke zu genau und Behrens Körpereinsatz beim Kopfball zu wuchtig - schon führten die Gäste (6.). Allerdings keine zehn Minuten, bis der VfR praktisch aus dem Nichts zum Ausgleich kam. Benni Maas schlug einen Pass von der Mittellinie bis in den Strafraum und Sebastian Schmitt spitzelte den Ball zu seinem ersten Regionalligator volley unter die Latte (15.).

Danach lauerten die Wormaten auf Konter, Saarbrücken kam zunächst lediglich durch Obernosterer zum Abschluss (28.) und war durch die wuchtigen Behrens und Schmidt gefährlich bei Standardsituationen. Nachdem Sebastian Schmitt es aus der Distanz versuchte (35.), näherten sich die Gäste dem Tor jedoch immer mehr. Behrens verpasste nach Freistoß am langen Pfosten (39.), Schmidt schoss volley vorbei (45.) und Steve Kroll musste nach einer Ecke einen Schuss aus dem Rückraum parieren (45.+1).

Der Plan für den zweiten Durchgang sah eigentlich vor, das Unentschieden noch eine Weile zu halten und dann mit frischen Stürmern auf 4-4-2 umzustellen. Tief stehend gelang dies rund zehn Minuten, dann konnte Kroll einen leicht abgefälschten Schuss nur nach außen abwehren und Obernosterer staubte zur erneuten Gästeführung ab (55.). Vier Minuten später waren alle taktischen Überlegungen hinfällig und durch zwei individuelle Fehler das Spiel entschieden. Marco Raimondo-Metzger vertändelte als letzter Mann den Ball gegen Schmidt, der blieb alleine vor Kroll eiskalt und erhöhte auf 1:3 (57.). Und in der nächsten Szene war es wieder Raimondo-Metzger, der sich diesmal von Behrens überrennen ließ und dessen Lupfer über Kroll nur noch im Tor landen sehen konnte (59.).

Mit diesem 1:4 war es natürlich vorbei. Steffen Straub hatte noch zwei Chancen zur Ergebniskorrektur (63., 65.), auf der Gegenseite Obernosterer (76., 87.) und Krause (89.) Gelegenheiten für einen fünften Treffer.

Durch die vierte Niederlage in Folge hängen die Wormaten im Tabellenkeller fest. Am Sonntag geht es nach Stuttgart gegen den VfB II, mit einer stabilisierten Defensive soll dort endlich wieder gepunktet werden.

(Quelle: www.wormatia.de)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rosemarie Brenner