Heimspiel - Das Sportmagazin
Heimspiel - Das Sportmagazin

FC Arminia 03 Ludwigshafen

Die Arminia gewinnt ein hart umkämpftes Derby gegen den ASV Fußgönheim aufgrund einer starken 2. Halbzeit verdient mit 4:2 und bleibt weiter an der Tabellenspitze der Verbandsliga Südwest.

 

 

Das Spiel braucht keine lange Aufwärmphase, denn beide Mannschaften sind von Beginn an auf Betriebstemperatur und es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach 15 Minuten übernimmt die Arminia langsam aber sicher das Kommando und hat in der Folgezeit mehr und auch bessere Tormöglichkeiten.

Fußgönheim bleibt aber immer gefährlich und hat in der 29. Minute mit einem Lattentreffer die große Möglichkeit. Ein Weckruf zur richtigen Zeit, denn die Arminia geht in der 38. Minute durch Steffen Burkhard mit 1:0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich etwas glücklich, denn das hat sich nicht unbedingt abgezeichnet. Aber jetzt ist die Arminia voll da und erhöht in der 41. Minute durch Nico Pantano zum 2:0. Wie schon im Spiel gegen Winnweiler ein Doppelschlag innerhalb weniger Minuten. Aber noch ist nichts entschieden, denn kurz vor der Pause kommt Fußgönheim durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Myftari zum 2:1-Anschlusstreffer und der bereits verwarnte David Braun bekommt die gelb-rote Karte.

Eine kuriose Szene, denn der Schiedsrichter hat ursprünglich fälschlicherweise Sebastian Lindner verwarnt. Maik Unfricht mach den Linienrichter auf die Fehlentscheidung aufmerksam, der daraufhin seinen Fehler korrigiert. Viele der 211 Zuschauer haben das Eingreifen von Maik Unfricht nicht verstanden. Nach dem Spiel sagt er: "Ich wollte ein Zeichen setzen, denn mir war klar, dass es schwer wird, wenn wir so weiterspielen. Die Mannschaft sollte zeigen, dass sie zusammenhält und an dieser Situation wachsen."

Genau das macht die Mannschaft dann auch und jeder Spieler legt noch Mal eine Schippe drauf, was Laufbereitschaft, Einsatz und Kampf betrifft. Die Mannschaft beweist Moral und will die Führung auf keinen Fall aus der Hand geben. Im Gegenteil - denn in der 63. Minute erhöht Rik Hiemeleers auf 3:1. Jetzt ist die Gegenwehr von Fußgönheim gebrochen und Marco Sorg trifft in der 72. Minute zum hoch verdienten 4:1. Das 4:2 durch Kai Gutermann ist nur noch Ergebniskosmetik, mehr aber nicht.

Dank einer großen Energieleistung speziell in der 2. Halbzeit in Unterzahl gewinnt die Arminia das Derby gegen ein starken ASV Fußgönheim mit 4:2.

Die Niederlage von Hassia Bingen in Hauenstein, verschafft der Mannschaft etwas Luft im Aufstiegskampf, aber es bleibt keine Zeit, den Derbysieg lange zu genießen, denn bereits am Mittwoch, 18.04.2018 (18.30 Uhr) wartet in Rieschweiler das nächste schwere Auswärtsspiel.

Die Arminia findet langsam wieder zu der Form aus der Vorrunde zurück und ist bereit für die restlichen sieben Spiele.

Karsten Knäuper

Redaktion

Fotos

Betty Dziedzic

 

Wir sind Arminia

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rosemarie Brenner